Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

Menschenhandel im Rotlichtmilieu der Stadt Zürich

Begleiteter Suizid in öffentlichen Institutionen

Haben wir ein Problem mir der Meinungsfreiheit?

EDU Magazin

Familien-Initiative

Eingereicht am 28.3.2019

Argumentarium

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

unser Land – unsre Werte

Familienzulagen: Regierungsrat zeigt wenig Herz für Familien

Familienzulagen: Regierungsrat zeigt wenig Herz für Familien

Wohl nur wenige Familien in der Schweiz müssen vor Weihnachten wie Maria und Josef eine Herberge suchen, wo sie die kommenden Tage verbringen können. Vielmehr wird es für sie zur Herausforderung, den laufenden finanziellen Verpflichtungen als Familie nachkommen zu können. Hier soll Abhilfe geleistet werden, denn nach über 10 Jahren ist eine Erhöhung der Familienzulagen dringend angezeigt. Die monetäre Begründung des Regierungsrates ist einseitig und zeigt wenig Herz für Familien. Denn Familienzulagen sind gerecht, da sie sich an den effektiven Kinderkosten orientieren und kein Familienmodell benachteiligen.

Familienzulagen: Regierungsrat zeigt wenig Herz für Familien - Mehr…

Weihnachtsbudget für den Kanton Zürich

Weihnachtsbudget für den Kanton Zürich

Grundsätzlich beurteilen wir das vorliegende regierungsrätliche Budget als ein Weihnachts-Budget. Es werden hüben und drüben Geschenke verteilt. Auch wenn man dem Herrn Finanzdirektor die Spendierhosen auf den ersten Blick nicht ansieht, er hat sie an, denn seine Geschenke sind in der Tat erheblich.

Weihnachtsbudget für den Kanton Zürich - Mehr…

Was geschieht mit Kindern, die ihre Abtreibung überleben?

Verschiedene Medien berichteten über eine Stellungnahme der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin zur Praxis des Abbruchs im späteren Verlauf der Schwangerschaft. In der Stellungnahme wird erwähnt, dass zwischen 2012 und 2015 76 Kinder mit Lebenszeichen nach einem Spätabbruch zur Welt gekommen sind. Was geschieht mit solchen Kindern?

Was geschieht mit Kindern, die ihre Abtreibung überleben? - Mehr…

EDU enttäuscht und erfreut zugleich

EDU enttäuscht und erfreut zugleich

Selbstredend ist die EDU Kanton Zürich von ihrem heutigen Ergebnis bei der Nationalratswahl enttäuscht. Das Wahlergebnis liegt rund ein halbes Prozent unter ihrem Resultat von 2015. Umso erfreulicher ist der Sitzgewinn der EDU Bern, womit die Partei nach 8 Jahren wieder im Nationalrat vertreten sein wird. Die EDU Kanton Zürich gratuliert dem gewählten Andreas Gafner zu seinem Einzug ins eidgenössische Parlament. Zudem ist mit den Stimmen der EDU Martin Haab von der SVP in den Nationalrat gewählt worden. Beiden wünscht die EDU Gottes Segen für ihr verantwortungsvolles Amt als Nationalräte.

EDU enttäuscht und erfreut zugleich - Mehr…

Erhöhung der Familienzulagen – EDU-Initiative ist gültig

Erhöhung der Familienzulagen – EDU-Initiative ist gültig

Der Regierungsrat hat festgestellt, dass die am 28. März von der EDU eingereichte Volksinitiative zur Erhöhung der Familienzulagen gültig ist. Damit ist der Weg frei, um die Kinderzulagen von 200 auf 300 Franken und die Ausbildungszulagen von 300 auf 375 Franken zu erhöhen.

Erhöhung der Familienzulagen – EDU-Initiative ist gültig - Mehr…

Parteisekretariat

EDU Kanton Zürich
Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 052 222 42 61
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

Telegram Newsfeed

Postkonto: 80-37173-6
IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6

« September 2020 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930