Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

EDU Magazin

EDUZH-Standpunkt 7/8 2017

Oberlandautobahn – Aorta für das Zürcher Oberland

 

Die Rede in schriftlicher Form

Keine Besserstellung von Sozialhilfebezügern gegenüber Arbeitenden

Erotikmesse – Nein danke!

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

«Am Sonntag gibt's Sinnvolleres als shoppen!»

Beteiligen Sie sich an der Abstimmungskampagne gegen freie Ladenöffnungszeiten am Sonntag. Diese schädliche Initiative soll mit einem möglichst hohen Nein-Anteil klar und deutlich abgelehnt werden. Das Familien- und Sozialleben von Arbeitnehmern wird durch die Arbeit an Sonn- und Feiertagen zusätzlich belastet. Freie Öffnungszeiten gehen zulasten des Personals und der Besitzer kleinerer Läden. Unter dem Strich wird nicht mehr Geld ausgegeben, dafür muss an den Wochenenden mehr gearbeitet werden.
«Am Sonntag gibt's Sinnvolleres als shoppen!»

«Am Sonntag gibt's Sinnvolleres als shoppen!»

 Nein zur Volksinitiative «Der Kunde ist König! (freie Ladenöffnungszeiten)»

 

Der Sonntag als allgemeiner arbeitsfreier Ruhetag ist einigen Politikern ein Dorn im Auge. Darum soll er kommerzialisiert werden und kurzfristigen wirtschaftlichen Interessen dienen – sprich: dem Mammon geopfert werden; so jedenfalls, wenn es am 17. Juni 2012 nach dem Willen von FDP und SVP geht.

Als Christen ist uns der Sonntag wichtig, ja heilig. Darum wollen wir auch Sie mobilisieren, damit diese Volksinitiative mit einem möglichst hohen Nein-Anteil klar und deutlich abgelehnt wird. Machen Sie mit?
  1. Stimmen Sie noch heute Nein zu dieser schädlichen Initiative
  2. Werben Sie in Ihrem Umfeld für ein Nein, indem Sie die Abstimmungs-Karten als Postkarten oder als E-Cards versenden.


Gründe für ein Nein am 17. Juni

(Siehe auch den Artikel von Dr. med. Ursula Köppel «Warum der Sonntag ein Ruhetag bleiben soll»)

Der Sonntag als arbeitsfreier Ruhetag …

  • ist für uns Christen der Tag des gemeinsamen Gottesdienstes. Weil Jesus am Tag nach dem Sabbat auferstand, feiern Christen am Sonntag die Auferstehung ihres Herrn;
  • ermöglicht es, dass die allermeisten am Gottesdienst teilnehmen können;
  • ist ein Geschenk Gottes an uns Menschen: Schon vom Sabbat heisst es, dass Gott ihn für den Menschen geschaffen hat;
  • ist eine Schöpfungsordnung und tut allen gut. Die Chronobiologie hat bei Pflanzen und Tieren, insbesondere aber beim Menschen einen 7-Tages-Rhythmus festgestellt;
  • schützt die Arbeitnehmer – im konkreten Fall das Ladenpersonal vor Sonntagsarbeit;
  • stärkt die Familiengemeinschaft und ermöglicht es, Beziehungen zu pflegen;
  • ist möglich, weil die heutigen Ladenöffnungszeiten mit Abendverkauf genug Zeit zum Einkaufen geben;
  • hilft, die Arbeitswoche abzuschliessen, zur Ruhe zu kommen, sich auf Wesentliches zu besinnen, neu zu starten.

 

Benutzen Sie die Abstimmungs-Postkarten. Sie haben die Wahl, ob Sie die Postkarten als E-Cards versenden wollen oder per Post. Papierkarten können Sie bestellen unter sonntag@edu-zh.ch. E-Cards laden Sie einfach von dieser Webseite herunter. Viel Spass und herzlichen Dank für Ihr Engagement für den Sonntag!

 

E-Card «Am Sonntag ....» Bild steht nicht mehr zur Verfügung.

Die abgebildeten Personen wurden farblich verfremdet und ihr Gesichtszüge leicht verändert. Sie stehen in keinem Zusammenhang mit der aktuellen Absitmmungskampagne.

Bild 1 herunterladen:
300 KB
120 KB
Bild 2 herunterladen:

 

Sekretariat

Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 079 216 03 16
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6
(PC-Konto: 80-37173-6)

« August 2017 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031