Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

Reformierte Kirche ist stark reformbedürftig

EDU Magazin

Prämien sparen – Initiative unterschreiben

Flüchtlingselend an der Wurzel packen

Thomas Lamprecht: «Keine Steuer-Experimente»

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

Gemeinsam die bürgerliche Politik im Nationalrat stärken

Die EDU geht für die Nationalratswahlen eine Listenverbindung mit der SVP ein und unterstützt die Ständeratskandidatur von Roger Köppel. Was sich bewährt hat, wird konsequent fortgesetzt: Seit Mai bilden SVP und EDU im Zürcher Kantonsrat eine Fraktionsgemeinschaft. Es ist folgerichtig, dass die beiden bürgerlichen Partner nun für die Nationalratswahlen eine Listenverbindung eingehen, da sie politisch vielfach übereinstimmen.

Das Ziel dieser  Listenpartnerschaft ist es, durch die vereinten Wählerstimmen von SVP und EDU die bürgerliche Politik im Nationalrat zu stärken. Ein Sitzgewinn der EDU ist in dieser Partnerschaft wahrscheinlicher als im Alleingang. Gerade angesichts der sich anbahnenden Klimadiktatur der Linken ist der gemeinsame Kampf für Freiheit und Verantwortung statt Verboten und Bevormundung ein Gebot der Stunde. Ein weiteres gemeinsames Anliegen ist das Engagement für Meinungsfreiheit und gegen die Angriffe durch die Gender-Agenda und politische Korrektheit. Nicht zuletzt verbindet die beiden Parteien der Kampf für die Unabhängigkeit unseres Landes und gegen das Rahmenabkommen EU-Schweiz. Aus diesen Gründen unterstützt die EDU auch die Ständeratskandidatur von Roger Köppel.

Auskunft
Hans Egli, Parteipräsident und Kantonsrat: 076 526 79 26

Parteisekretariat

EDU Kanton Zürich
Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 052 222 42 61
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

Postkonto: 80-37173-6
IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6

« Dezember 2019 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031