Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

Abstimmung

Menschenhandel im Rotlichtmilieu der Stadt Zürich

Begleiteter Suizid in öffentlichen Institutionen

Haben wir ein Problem mir der Meinungsfreiheit?

EDU Magazin

Familien-Initiative

Eingereicht am 28.3.2019

Argumentarium

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

Gottesdienste erlauben ist dringend

Viele sehnen sich danach, dass sie wieder Gottesdienste besuchen können. Kirchen sind in Krisen systemrelevant und beim Überleben von schwierigen Zeiten notwendig. Kirchen haben die Möglichkeit Menschen bei traumatischen Verhältnissen, die durch Kurzarbeit, Arbeitsverlust, Einsamkeit entstehen zu begleiten und darüber hinweg zu helfen. Gerade in Krisenzeiten leidet oft die Seele

Von Hans Egli, EDU-Kantonsrat und Parteipräsident, Steinmaur

Durch das Corona bedingte Versammlungs- und Veranstaltungsverbot wurden in den letzten Wochen über Fernsehen und Internet vermehrt Predigten und Gottesdienste in die Stuben gesendet. In den angebotenen medialen Gottesdiensten sind die Menschen zusammen und doch nicht zusammen Dies Ist zwar ein gangbarer Weg in dieser außerordentlichen Lage, aber über längere Zeit kann ein «elektronischer» Gottesdienst die persönlichen Begegnungen und die Nähe nicht ersetzen, wie sie beim Besuch in der Kirche entstehen. Beim Besuch des Gottesdienstes ist die Gemeinschaft geeint. Gemeinsames Singen, Beten, Zuhören und auch das Gespräch danach, verbinden die Menschen und sind deshalb wertvoll. Denn diese Nähe gibt Geborgenheit und man fühlt sich zuhause, aufgenommen wie in einer Familie.

Gebete, Hoffnung und Kraft

Nicht zu unterschätzen ist die Kraft der Gebete auch für unser Land und unsere Gemeinschaft. Vor allem jetzt, in einer Zeit, in der die Corona-Pandemie die ganze Welt überzieht und uns klar aufzeigt, dass wir Menschen nicht alles im Griff haben. Die Schweiz tut gut daran, auch zukünftig auf den Namen Gottes zu Vertrauen, auf die Bundesverfassung wie auch auf den Schweizerpsalm, der aufruft: «Betet, freie Schweizer, betet.» Die Kirchen in unserem Land helfen mit, dass die Worte der Bibel auch in der heutigen Zeit verständlich gemacht und so Hoffnung, Kraft und Frieden für alle Menschen erlebbar werden.

Offene Kirchen mit Gottesdiensten

Daher fordere ich den Bundesrat auf, Gottesdienste ab sofort wieder zu ermöglichen. In Deutschland sind Gottesdienste unter Auflagen erlaubt. Vor diesem Hintergrund ist es unverständlich, dass der Bundesrat sich zu Gottesdiensten nicht äußert. Eine gesunde Gesellschaft braucht nicht nur eine funktionierende Wirtschaft.  Ebenso wichtig sind offene Kirchen mit Gottesdiensten, wo Menschen wieder Kraft und Hoffnung schöpfen können.

Parteisekretariat

EDU Kanton Zürich
Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 052 222 42 61
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

Telegram Newsfeed

Postkonto: 80-37173-6
IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6

« Dezember 2020 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031