Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

Darum EDU wählen

Nein zum Zensurgesetz

EDU-Wahlfeier

Wahlfeier NRW 2019

Darum EDU wählen

Nein zu «Ehe für alle»

EDU Magazin

Prämien sparen – Initiative unterschreiben

EDU verurteilt Cannabis-Versuche

Die Fraktionserklärung im Wortlaut

Flüchtlingselend an der Wurzel packen

Thomas Lamprecht: «Keine Steuer-Experimente»

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

Parolen zur Volksabstimmung vom 24. September 2017

Die EDU ist für ein leistungsfähiges Strassennetz und die Begrenzung des Pendlerabzugs. Sie lehnt die Heimfinanzierung ab und spricht sich für faire Sozialhilfe aus.

Die Parolen der EDU Kanton Zürich zu den Vorlagen der kantonalen Volksabstimmung vom 24. September 2017

Ja zum Gegenvorschlag zur «Anti-Stauinitiative»

In der Kantonsverfassung soll der motorisierte Privatverkehr genauso verankert werden wie der ÖV. Damit wird die Grundlage geschaffen, unser leistungsfähiges Strassennetz zu erhalten und wo nötig zu ergänzen.

Ja zur Begrenzung des Arbeitswegkostenabzugs

Der Kanton Zürich benötigt jährlich 120 Mio. Franken für den Ausbau des ÖV. Ein Teil dieses Betrags soll durch die Begrenzung des Arbeitswegkostenabzugs auf 5000 Franken pro Jahr aufgebracht werden. Das ist eine vertretbare Massnahme, um anstehenden Projekte wie zum Beispiel den Brüttener-Tunnel zu bauen oder den Bahnhof Stadelhofen zu erweitern.

Nein zur Heimfinanzierung

Jahrelang haben die Gemeinden den Grossteil der Kosten für Heimunterbringungen bezahlt, obschon dafür der Kanton zuständig ist. Es braucht eine faire Lösung im neuen Kinder- und Jugendheimgesetz. Darum lehnt die EDU die Gesetzesrevision ab, welche die alte Regelung interimistisch wieder einführen will.

Ja zur Aufhebung der Sozialhilfe für vorläufig Aufgenommene

Es ist sachlich nicht gerechtfertigt und führt zu deutlich höheren Kosten, wenn vorläufig aufgenommene Ausländer dieselben Hilfeleistungen erhalten wie einheimische Sozialhilfeempfänger. Fair ist, wenn Personen mit einem negativen Asylentscheid nach den Richtlinien der Asylfürsorge unterstützt werden.

Ausführliche Stellungnahmen zu den Parolen im EDU-Standpunkt 9/2017

Auskunft:

Anti-Stau/Pendlerabzug:              Kantonsrat Michael Welz, 079 388 90 89
Heimfinanzierung/Sozialhilfe:      Heinz Kyburz, Vizepräsident EDU ZH, 076 477 26 49

Die Parolen der EDU zu den eidgenössischen Abstimmungsvorlagen

Nationalratswahlen EDU-Liste 31

 

Ab sofort bis spätestens am 20. Oktober

Darum EDU wählen

Ja zum Leben

Richtig wählen (schriftlich bis am Mo, 14.10., danach persönlich abgeben)

  1. Wahlzettel mit der Nr. 31 aus dem Wahlzettelset abtrennen
  2. Liste 31 unverändert falten und ins 4x gelochte Stimmzettel-Couvert legen
  3. Wahlzettel für den Ständerat ausfüllen: 1. Roger Köpppel, 2. leer lassen
  4. Wahlzettel Ständerat ebenfalls ins Stimmzettel-Couvert legen
  5. Stimmrechtsausweis unterschreiben
  6. Stimmrechtsausweis und Stimmzettel-Couvert ins Antwortcouvert legen, zukleben
  7. Ab auf die Post
Parteisekretariat

EDU Kanton Zürich
Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 052 222 42 61
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

Postkonto: 80-37173-6
IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6

« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031