Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

Nationalratswahlen – EDU-Liste 31

Wahltermin 20. Oktober 2019

EDU Magazin

eduzh-Standpunkt_09_2019.jpg

EDU verurteilt Cannabis-Versuche

Die Fraktionserklärung im Wortlaut

Flüchtlingselend an der Wurzel packen

Thomas Lamprecht: «Keine Steuer-Experimente»

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

Regierungsrat sträubt sich gegen Zürcher Babyfenster

Der Zürcher Regierungsrat hat mit seiner Stellungnahme zur Babyfenster-Motion 55/2013 nicht ansatzweise bewiesen, dass er gewillt ist, Verantwortung zu übernehmen. Bereits ein gerettetes Baby würde die Frage nach Nutzen und Aufwand in den Hintergrund treten lassen. Und – ein Babyfenster stünde dem bevölkerungsreichsten Kanton gut an.

Der Staat hat bisher nichts gemacht und will offenbar auch in Zukunft nichts machen. Ob das vom Regierungsrat ins Feld geführte Spital Zollikerberg je etwas machen wird, ist unsicher. Mit der Motion würde der Staat nur verpflichtet, dafür zu sorgen, dass im Kanton Zürich ein Babyfenster eingerichtet wird. Der Staat müsste es nicht selber betreiben. Jedes Spital (für medizinische Nothilfe, Gynäkologie, Geburtshilfe und Pädiatrie eingerichtet) käme dafür in Frage. Einen grossen Teil der Kosten könnten karitative Organisationen übernehmen.

Die Situation war letztes Jahr im Kanton Bern ähnlich. Es wurde eine Babyfenster-Motion eingereicht, die Regierung sträubte sich ebenfalls und schlug die Entgegennahme als – unverbindliches – Postulat vor. Der Motionär blieb aber standhaft, und der Grosse Rat hat sich am 20. November 2012 mit 108 zu 22 Stimmen klar für die Motion entschieden.

Die EDU fordert die Politikerinnen und Politiker im Kantonsrat auf, ebenfalls Herz für solche Extremsituationen zu zeigen und sich nicht hinter Scheinargumenten und Paragraphen zu verbarrikadieren. Dafür ist das Thema zu wichtig. Es geht um in grösste Not geratene Mütter und um das Leben ihrer Babys. Bereits ein gerettetes Baby würde die Frage nach Nutzen und Aufwand in den Hintergrund treten lassen. Und – ein Babyfenster stünde dem bevölkerungsreichsten Kanton gut an.

Für Rückfragen:

Erich Vontobel, Kantonsrat, Tel. 079 459 90 61

Links zu den Dokumenten:

Wortlaut der Motion vom 18.2.2013

Stellungnahme des Regierungsrates vom 5.6.2013

PDF-Version dieser Mitteilung

abgelegt unter:
Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Parteisekretariat

EDU Kanton Zürich
Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 052 222 42 61
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

Postkonto: 80-37173-6
IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6

« September 2019 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30