Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kanton Zürich Text-Bild

Veranstaltungen

EDU Magazin

EDU verurteilt Cannabis-Versuche

Die Fraktionserklärung im Wortlaut

Flüchtlingselend an der Wurzel packen

Thomas Lamprecht: «Keine Steuer-Experimente»

Zürcher Babyfenster

Babyfenster Zollikerberg

Zürcher Babyfenster Spital Zollikerberg

Schmerzhafter Wahlausgang für die EDU

Die EDU ist vom Wahlausgang enttäuscht. Die bürgerliche Mehrheit im Kantonsrat ist dem Klima-Hype zum Opfer gefallen. Die EDU ist nicht mehr mit Fraktionsstärke im Kantonsrat vertreten. Hans Egli landete einen Achtungserfolg im Rennen um den Regierungsrat.

Mit dem Slogan «weil Familie wertvoll ist» trat die EDU bei den Kantonsratswahlen vom 24. März mit allen Bisherigen und in allen 18 Wahlkreisen an. Zudem schickte sie ihren Präsidenten Hans Egli ins Rennen um den Regierungsrat.

EDU noch zu viert

Vier der fünf bisherigen EDU-Kantonräte haben ihr Mandat mit einem engagierten Wahlkampf erfolgreich verteidigt. Es sind dies der Fraktionspräsident Erich Vontobel (Wolfhausen), Parteipräsident Hans Egli (Steinmaur), Maria Rita Marty (Volketswil) und Thomas Lamprecht (Bassersdorf). Peter Häni (Bauma) wurde leider nicht mehr gewählt, was umso bitterer ist, weil die EDU im Bezirk Pfäffikon 0,28 Prozent zugelegt hat.

Das Kernanliegen der EDU im Wahlkampf war die Stärkung der Familien. Dies konnte der Bevölkerung anhand der von der EDU lancierten Volksinitiative zur Erhöhung der Familienzulagen greifbar gemacht werden. Die gesammelten Unterschriften werden am kommenden Donnerstag der Direktion der Justiz und des Innern übergeben. Höhere Familienzulagen tragen dazu bei, die Eigenständigkeit der Familien zu fördern und ihnen das Familienmodell zu ermöglichen, das für sie passt.

Regierungsratssitz verfehlt

Nach zwölf Jahren Erfahrung im Kantonsrat bewarb sich Hans Egli, der Landwirt und Inhaber einer Hofbäckerei aus Steinmaur, für einen Sitz in der Zürcher Regierung. Sein Ziel war, den Wählerinnen und Wählern eine Alternative zur einseitigen Familienpolitik der Grossparteien zu bieten. Hans Egli führte einen intensiven Wahlkampf. Er war auf Podien, im Radio und Fernsehen, in den sozialen Medien und mit einer eigenen Webseite präsent. Mit fast 24‘000 Stimmen erreichte Hans Egli ein respektables Resultat. Die EDU gratuliert ihrem Präsidenten zu seinem Achtungserfolg!

 

Für weitere Auskünfte:
Hans Egli, Kantonsrat und Präsident EDU Kanton ZH, 079 526 79 26
Heinz Kyburz,
Kantonsrat und Vizepräsident EDU-Kanton Zürich, 076 477 26 49
Thomas Lamprecht,
Kantonsrat und Wahlkampfleiter, 079 286 85 45

Parteisekretariat

EDU Kanton Zürich
Bürglistrasse 31
Postfach 248
8408 Winterthur

Tel. 052 222 42 61
E-Mail-Adresse_verd
@EDU_ZH

Postkonto: 80-37173-6
IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6

« Juli 2019 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031