Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Wappen Pfäffikon

Bezirk Pfäffikon

Navigation

Bericht vom Familientag (23.08.2014)

Mit 28 Personen (inkl. Kindern) zur Flughafenführung und über 30 angemeldeten Personen zum anschliessenden gemütlichen Teil, war die Vorfreude auf den diesjährigen Familientag gross. Um 9.30 Uhr trafen wir uns beim Servicecenter im Flughafengebäude. Als erstes wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin durfte eine hübsche gelbe Sicherheitsweste und eine Badge fassen – und dafür das Sackmesser abgeben. Dann ging es los. Der Guide – in unserer Gruppe Herr Müller – erklärte uns den gesamten Ablauf des Eincheckens und erklärte, was es alles für verschiedene Gebäude und Aufgaben im Flughafen gibt. So ein Flughafen ist wie eine Kleinstadt, mit allem, was es so braucht. Einkaufen, Gastronomie, Unterhaltung, Sanität, 17000 Parkplätze, Feuerwehr, Bank, alles ist da. Wir durften das Airside Center, die Drehscheibe für alle abfliegenden Passagiere erleben. Dann ging es durch die Passkontrolle. Selbstverständlich mussten auch wir durch alle Sicherheitssysteme. Bei dem einen oder anderen musste mit dem Metalldetektor noch genauer untersucht werden, ob wir auch ja keine gefährlichen Gegenstände schmuggeln; und die Rucksäcke und Jacken durchliefen die Röntgenapparate und wurden durchleuchtet. Wie wenn man richtig in die Ferien fliegen würde. Die anschliessende Fahrt mit der Skymetro blieb auch ein tolles Erlebnis, besonders für die Kinder, die den Front-Fensterplatz ergattert hatten und sich das Metro-Heidi-und-Peter-Daumenkino an der Wand nicht entgehen lassen wollten. Aber auch den Erwachsenen wurde viel geboten. Und jede Frage konnte kompetent beantwortet werden. Sogar auf das Rollfeld durften wir, wo wir beinahe unter der riesigen Maschine Airbus A 380 standen. Diese wurde bei unserer Besichtigung gerade für den nächsten Flug vorbereitet. Was es da alles zu tun und zu sehen gab! Bevor wir den Rückweg antraten, konnten wir auch noch einen Blick in die Gepäckabfertigung werfen. Dort, wo die Koffer auf dem Rollband in die Container verladen werden. Der eine oder andere durfte sogar ein Gepäckstück scannen. Ebenfalls besuchten wir die Kinder Lounges des Family Services des Flughafens. Vom Stillzimmer über Spielgeräte bis zum Wickeltisch finden Mütter für Ihre Sprösslinge dort alles. Für den Rückweg vom Dock Midfield (Dock E) mit seinen 27 Flugzeug-Standpositionen, nahmen wir wieder die Skymetro und der Abschluss war dann auf der Zuschauerterrasse, wo die Kinder noch etwas spielen konnten. Nachher fuhren wir zu Urs Widmer nach Lindau, wo ein gemütliches Bräteln folgte. Es war alles schön vorbereitet, Tische, Getränke, Salate standen bereit. Und der Grillmeister Peschä sorgte dafür, dass auch alle genügend Wurst bekamen. Es war wirklich sehr gemütlich und der EDU Nachwuchs vergnügte sich mit Trampitraktoren, Bobby Cars und Ping Pong. Nach Kaffee und Dessert, am späteren Nachmittag, räumten alle noch Anwesenden miteinander auf. Es war ein wunderbares Erlebnis, herzlichen Dank allen Beteiligten für die Vorbereitung und allen Gästen für den gelungenen Tag!
abgelegt unter:
Kontakt

EDU Bezirk Pfäffikon
c/o Peter Häni
Niderdürstelenstrasse 64
8494 Bauma

bezirk-pfaeffikon@edu-zh.ch

IBAN: CH88 0685 0016 5262 6611 0