Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Bürgerliche Gemeinderäte wollen Ustermer Gewerbe aktiv unterstützen

Mit einem gemeinsamen Beschlussantrag fordern die SVP/EDU- und die FDP/CVP-Fraktionen den Gemeinderat von Uster auf, einen Teil der Behördenentschädigung des Amtsjahres 2020/21 der Stadt Uster zweckgebunden zu spenden. Jedes Gemeinderatsmitglied soll 1’000 CHF für die «9 für 8 Uster-Batzen-Aktion» der Stadt Uster zur Verfügung stellen.

Als bürgerliche Partei setzt sich die EDU für das Ustermer Gewerbe ein. Mit dieser gezielten Aktion kann die Ustermer Wirtschaft in dieser herausfordernden Zeit unterstützt werden. Und Unterstützung ist dringend notwendig, denn die Corona-Krise trifft die Ustermer Unternehmen hart. Insbesondere diejenigen Geschäfte, die ihre Kundenlokale ganz schliessen mussten, sind auf eine möglichst schnelle Rückkehr zu einer normalen Kundenfrequenz angewiesen. Alle Ustermerinnen und Ustermer sind daher aufgerufen, bei ihren Besorgungen und Einkäufen das Gewerbe von Uster zu berücksichtigen.

Die Stadt Uster hat dazu die «9 für 8 Uster-Batzen-Aktion» gestartet und stellt dafür 100’000 CHF zur Verfügung. Mit diesem Betrag sollen die Uster-Batzen mit einem Rabatt von 11% an die Bevölkerung verkauft werden. Insgesamt kann durch diese Aktion eine Kaufkraft für das Ustermer Gewerbe von 900’000 CHF generiert werden.

Eine Subventionspolitik nach dem Giesskannenprinzip ist im Grunde genommen nicht im Sinne der EDU. Insbesondere wenn in erster Linie der Konsument profitiert. Trotzdem muss man dieser Aktion attestieren, dass sie in dieser schwierigen Zeit auf eine unbürokratische Art und Weise die Ustermerinnen und Ustermer zusätzlich motiviert, lokal in Uster einzukaufen. Ein Vorgehen, dass die EDU Stadt Uster unterstützt. Wenn die Uster-Batzen darüber hinaus hauptsächlich in denjenigen Läden ausgegeben werden, welche komplett schliessen mussten, ist das Ziel erreicht!

Auch der Gemeinderat Uster soll seinen Beitrag leisten und diese Aktion unterstützen. Indem die 36 Ratsmitglieder insgesamt 36’000 CHF ihrer Behördenentschädigung solidarisch der Stadt Uster zur Verfügung stellen, kann die Uster-Batzen-Aktion des Stadtrates zu über einem Drittel finanziert und der städtische Haushalt somit entlastet werden.

Beschlussantrag 584/2020 der SVP/EDU-Fraktion und der FDP/CVP-Fraktion.

EDU Stadt Uster
c/o Silvio Foiera
Talackerstrasse 6
8610 Uster

stadt-uster@edu-zh.ch

IBAN: CH07 0688 8016 0225 6620 2